Tennisteam Landesmeister NRW 2011!

Tennis2011_Berlin

Historischer Erfolg für HUMA: Bundesfinale in Berlin!
Erstmals in der Schulgeschichte ist das Tennisteam Landesmeister NRW und dadurch auch Teilnehmer am Bundesfinale in Berlin. Von ca. 200 Mannschaften in Nordrhein - Westfalen haben wir den 1. Platz belegt. Jetzt dürfen wir nicht nur unsere Schule, sondern auch die Stadt Mönchengladbach und das Land NRW vertreten.

Um 15.05 Uhr am Donnerstag (14.7.) kannte der Jubel keine Grenzen. Umarmungen und glückliche Gesichter waren auf der Tennisanlage von Wülfrath zu sehen, als Nicola Pluta im Doppel mit Sandra Ungricht den 2. Matchball durch einen Volleystopp zum 6:3, 6:4 – Sieg  verwandelte.
Damit ist die Landesmeisterschaft NRW perfekt und das Bundesfinale in Berlin erreicht. Dort warten im September die Landessieger der anderen 15 Bundesländer auf unser Tennisteam Mädchen WK III. Auf der Rückfahrt vom Landesfinale war die Freude groß, und unsere Mädels stimmten „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ an – getreu unserem Motto: „1 Team, 1 Traum, 1 Schritt vor Berlin …“. Auf der Hinfahrt war die Stimmung dagegen noch angespannt und konzentriert vor der letzten von 8 Runden in Nordrhein –Westfalen.
Auf dem Weg nach Berlin gab es in diesem Schuljahr Siege gegen die Marienschule und das Gymnasium Odenkirchen (= Stadtmeisterschaft), das Maria-Sibylla-Merian-Gym. Krefeld, das Gym. Thomaeum Kempen, das Heinrich-Heine-Gym. Oberhausen und das Gym. Haan (Mettmann) (= Regierungsbezirksmeisterschaft Düsseldorf), das Freiherr-vom-Stein-Gym. Rösrath (Regierungsbezirksmeister Köln) (= Landesteilmeisterschaft Nordrhein) sowie das Gym. Lünen-Altlünen (Westfalenmeister) (= Landesmeisterschaft NRW).
Die beiden letzten Spiele waren an Spannung nicht zu überbieten. In Aachen endete das Duell mit dem Regierungsbezirksmeister Köln nach knapp 6 Stunden mit 3:3 Punkten, 6:6 Sätzen und 47:47 Spielen! Der Gewinn des 2. Doppels durch Charlene Rix und Sandra Ungricht (6:2, 6:4) war am Ende bei Spielgleichheit ausschlaggebend. Zuvor hatten Hanna Specks (6:2, 6:2) und Sandra (6:1, 6:0) ihre Einzel gewonnen. Jedes einzelne Aufschlagspiel war aber sehr wichtig, so dass Nicola Pluta und Elena Schaike mit ihren 4 gewonnenen Spielen entscheidend zum Sieg beitragen konnten.
Auch beim Landesfinale in Wülfrath am Donnerstag zeichnete sich das Tennisteam durch seine mannschaftliche Geschlossenheit aus. Nur durch diese Stärke war der knappe Erfolg gegen den Westfalenmeister aus Lünen möglich (3:3 Punkte, 7:6 Sätze, 52:52 Spiele). Alle taktischen Überlegungen (bei den einzelnen Matches und bei den Aufstellungen) gingen auf.
Auch ein 0:2-Rückstand nach der ersten Einzelrunde konnte unsere Mädels nicht aufhalten. Dabei gewann Charlene trotz Verletzung einen sehr wichtigen Satz mit 6:4 und musste später leider aufgeben. Nicola (6:1, 6:1) und Sandra (6:3, 6:0) konnten mit deutlichen Siegen zum 2:2 nach den Einzeln ausgleichen, so dass die Entscheidung wieder in den Doppeln fiel. Hier reichte der oben erwähnte Gewinn des 1. Doppels in zwei Sätzen zum Landesmeistertitel.
Der verdiente Lohn sind u.a. Goldmedaillen, Urkunden, T-Shirts und als Höhepunkt die Reise nach Berlin (18.9. – 22.9.) mit der Teilnahme am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“. Auf dem Foto und in der Sportvitrine kann man Pokal und Urkunde dieses   historischen Erfolges bewundern.
Bemerkenswert ist, dass viele Spielerinnen der gegnerischen Mannschaften in diesem Jahr höher in der Deutschen Rangliste der Juniorinnen stehen als unsere Mädels, die sich trotzdem als Team durchsetzen konnten. Bei den anderen Mannschaften spielten u.a. die Nummern 234, 248, 368, 602 und 628 der U 18-Rangliste und waren somit teils 500 Plätze höher platziert.   
Landesmeisterinnen NRW im Tennis sind: Nicola Pluta (7a), Charlene Rix (8a), Sandra Ungricht (8a), Hanna Specks (8b), Elena Schaike (7a). Sandra schaffte sogar das Kunststück in allen Spielen ungeschlagen zu bleiben. Besonderer Dank gilt auch Herrn Specks und Silke Ungricht (Eph) für ihre hervorragende Unterstützung in den letzten beiden Runden!
Viel Erfolg in Berlin!

 

Daniel Schillings