Tennis-Bezirksmeisterschaften

ImageUm 15.32 Uhr (am heutigen Montag, den 19.4.) war der Halbfinaleinzug perfekt und die Freude bei den amtierenden Stadtmeistern groß. In einem sehr spannenden Spiel setzte sich das Huma-Jungenteam WKII (1993 – 1996) mit 3:2 in Goch gegen das Collegium Augustinum Gaesdonck durch, das bis heute auch alle Spiele gewonnen hatte.
In ihren Einzeln siegten Benjamin Lobin (6:0, 6:0) und Christian Samulowitz (5:7, 6:3, 10:5 im Tiebreak). Das beste Match des Tages auf absolutem Topniveau lieferten sich an Position 1 Mats Dautzenberg und (der in der Deutschen Jugendrangliste 554 Plätze höher notierte!) Spitzentennisspieler Marvin Wütscher, den Mats an den Rand einer Niederlage brachte  (6:3, 5:7, 6:7).
Nach dem Zwischenstand von 2:2 (und einem Vorsprung von 6 Spielen für das Huma-Team) kam es auf die Doppel, deren Aufstellung und Taktik an. Ein klarer Zweisatzsieg würde also reichen. Hier sorgten Benjamin Lobin und Johannes Samulowitz mit 6:0, 6:1 souverän für die vorzeitige Entscheidung.
Bemerkenswert ist, dass dem (im Winterhalbjahr stark verbesserten) Huma-Jungenteam zum 2. Mal innerhalb einer Woche das Kunststück gelang, gegen Mannschaften zu gewinnen, die in den beiden Vorjahren nach Niederlagen jeweils in der Halle Endstation waren.

Denn am letzten Donnerstag (15.4.) besiegten die Jungen schon mit 3:1 das Luise-von-Duesberg Gymnasium Kempen, gegen die sie im Vorjahr noch ausgeschieden waren. Die Punkte holten mit deutlichen Einzelsiegen Max Hertl (6:1, 6:1), Mats Dautzenberg (6:3, 6:0) und Benjamin Lobin (6:3, 6:2) gegen jeweils starke Gegner.
Unter ca. 50 teilnehmenden Mannschaften hat das Huma-Team mit diesem 4. Sieg in Folge das Halbfinale erreicht, das am 11.5. als Heimspiel im GHTC ausgetragen wird. Herzliche Gratulation!

Auch die Mädchen WK III (1995 – 1998) hatten sich in diesem Schuljahr mit 2 Siegen als Stadtmeister für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Hier endete das sehr ausgeglichene Spiel gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium Viersen-Dülken 3:3-Unentschieden. Die Punkte für das Huma-Team holten Charlene Rix (1:6, 6:2, 10:5) und Sandra Ungricht (6:2, 6:1) in ihren Einzeln sowie gemeinsam im Doppel (6:0, 6:1). Besonders hervorzuheben ist, dass Charlene ausgezeichnete Moral bewies und einen klaren Rückstand (1:6, 0:2) noch drehen konnte. Am Ende fehlten dem Mädchenteam, zu dem außerdem Nicola Pluta, Hanna Specks und Elena Schaike gehören, nur 3 Spiele (!) zum Sieg und Weiterkommen. Das knappe Endergebnis: 3:3 / 7:7 Sätze / 55:58 Spiele. Viel enger geht es nicht! Aber „Kopf hoch, Mädels!“ Die Gegnerinnen waren 2 – 3 Jahre älter, und das Team hat bei fleißigem Training in den nächsten Schuljahren gute Chancen.

Dem Jungenteam weiterhin viel Erfolg im Halbfinale! Das Training findet für alle Mannschaften wieder freitags von 14 bis 16 Uhr statt.     
 
(zur Bildergallerie)