CAE - Erfahrungsbericht 2010

Nach den Herbstferien 2009 entschieden wir uns das Certificate in Advanced English, kurz CAE, zu machen. Unsere Schule bot dies das erste Mal an und somit war das Interesse natürlich groß. Nichtsdestotrotz verkleinerte sich unsere „CAE-Gruppe“ nach und nach, sodass am Ende nur fünf Mädchen und zwei Jungen die harten Vorbereitungen nicht scheuten.
Um dieses Zertifikat zu erhalten, muss man fünf Prüfungsteile ablegen. Der erste Teil ist „Reading“ welcher 75 Minuten dauert, der zweite namens „Writing“, beansprucht 90 Minuten, „Use of English“ als dritter Teil 60 sowie „Listening“ 40 Minuten. Der fünfte und somit letzte Teil ist „Speaking“, welcher mit seinen 15 Minuten am kürzesten ist und an einem separaten Termin geprüft wird.

Die Prüfungsvorbereitungen sollte man nicht unterschätzen. Hinter uns liegt fast ein ganzes Jahr intensivster Vorbereitung, was uns durch Frau Knechtges und insbesondere Herrn Nedumkallel erheblich erleichtert wurde. Sie halfen uns mit einem wöchentlichen Unterricht bei den Schwierigkeiten dieser Prüfung und gaben uns hilfreiche Tipps, damit wir uns auch zu Hause vorbereiten konnten. Genau, auch zu Hause mussten wir lernen. Denn so einfach sich diese fünf Prüfungsteile auch anhören, die Prüfung an sich ist sehr anspruchsvoll und erfordert viel Fleiß und Lernbereitschaft, um sie auch erfolgreich zu bestehen. Letzten Endes haben sich unsere Mühen jedoch gelohnt, da wir alle unser Sprachzertifikat bestanden haben. Nun haben wir dank CAE die Möglichkeit, an Universitäten in Großbritannien zu studieren und auch so einen guten Eindruck bei späteren Bewerbungen zu hinterlassen. Wer also keine Mühen scheut, sollte es auf jeden Fall versuchen, denn eines ist sicher: ihr könnt nur dazulernen.

Gruppenbild CAE