Elternbrief Jgst. 12 2010

  

Stiftisches Humanistisches Gymnasium 

Stadt
Mönchengladbach

   

Stiftisches-Humanistisches Gymnasium
Sekundarstufen I und II

                                                                                                                                    24.05.2010

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12!
Liebe Eltern!

 

Berufswahlvorbereitung ist eine wichtige Aufgabe des Gymnasiums. Die Schülerinnen und Schüler sollen so gefördert werden, dass sie bei ihrer Berufs- bzw. Studienwahl selbstständig und eigenverantwortlich entscheiden können.

 

Um dies zu erreichen, gibt es an unserer Schule eine Reihe von Angeboten. Hierzu gehören die Projektwoche zur Berufswahlvorbereitung I in der Klasse 9 (u.a. mit Besuchen im Berufsinformationszentrum und Betriebsbesichtigungen), die Berufsorientierungswoche in der Klasse 11, in der alle Schülerinnen und Schüler ein Praktikum an einem Arbeitsplatz ihrer Wahl absolvieren, sowie die allgemeine Beratung zur Berufsorientierung durch die Agentur für Arbeit für die Jahrgangsstufe 12.

Da der Zeitpunkt des Abiturs und damit das Ende der Schulzeit nun immer näher rücken, ist es spätestens jetzt notwendig, dass die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 sich noch intensiver mit den Themen der Berufs- und Studienwahl auseinandersetzen. Deshalb ist die Berufswahlvorbereitung II das Thema der diesjährigen Projektwoche für diese Jahrgangsstufe. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in dieser Woche vielfältige Angebote, die dazu beitragen sollen, die eingehende Auseinandersetzung mit der Berufs- und Studienwahl zu fördern.

Am ersten Tag dieser Projektwoche (08.07.10) können sich die Schülerinnen und Schüler zwischen zwei Angeboten entscheiden.
Um sich besser auf die Wahl eines Studiums vorzubereiten, können sie zwei Vorträge in unserer Schule besuchen. Zunächst informiert ein Vertreter der Europäischen Fachhochschule Neuss über die Möglichkeiten und Voraussetzungen des dortigen dualen Angebots (z.B. Industriemanagement, Bauwirtschaft, Logistikmanagement, Wirtschaftsinformatik, Vertriebsingenieurwesen). Im Anschluss daran referiert ein Vertreter der Universität Groningen über die dortigen Möglichkeiten, Voraussetzungen und Angebote, die vielfältig sind, aber eher im geisteswissenschaftlichen Bereich liegen. Im Anschluss an die Vorträge besteht jeweils auch die Möglichkeit der individuellen Beratung.
Für Schülerinnen und Schüler, die stattdessen daran arbeiten möchten, sich sprachlich besser präsentieren zu können, bietet Frau Dewies ein kostenloses professionelles Rhetoriktraining an, das dank finanzieller Unterstützung der Stadtsparkasse Mönchengladbach stattfinden kann.

 

Am zweiten Tag der Projektwoche (09.07.10) wird die BARMER mit fünf Mitarbeitern in unsere Schule kommen und ein Assessment-Center durchführen. Immer mehr Firmen gehen dazu über, bei Bewerbungen im Rahmen eines Gruppenauswahlverfahrens von Bewerbern Übungen aus dem sogenannten Assessment-Center-Testverfahren einzusetzen. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Persönlichkeits- und Verhaltenstests. Die Bewerber müssen sich dabei in verschiedenen Übungen (z. B. Selbstpräsentation, Kurzvortrag, Gruppenübung oder –diskussion, Rollenspiel) bewähren, um persönliche und soziale Kompetenzen zu beweisen. Die Mitarbeiter der Barmer führen für unsere Schülerinnen und Schüler an diesem Morgen ein gezieltes Training mit praktischen Übungen durch, um sie auf diese Weise auf ein Assessment-Center und damit auf die für alle bevorstehende Bewerbungsphase vorzubereiten.

 

Der dritte Tag der Projektwoche (12.07.10) ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, unterschiedliche Berufsfelder kennen zu lernen und somit neue Erfahrungen zu machen, die bei ihrer Berufs- und Studienwahl von Bedeutung sein könnten. Sie erleben diese Berufsfelder vor Ort und werden von Experten informiert. Dazu müssen sie sich zwischen folgenden Angeboten entscheiden:

  • Berufsfelder aus der Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Die Firma REMONDIS ist weltweit eines der größten Unternehmen dieser Branche und beschäftigt sich mit Was-serwirtschaft (u.a. mit Wasser- und Abwasserentsorgungskonzepten, dem Betrieb von Trink- und Abwassernetzen, der Gewässerunterhaltung) und Kreislaufwirtschaft (u.a. der Sammlung, Aufbereitung und Verwertung von Abfällen, der Vermarktung dabei entstehender eigener Produkte, z.B. der Herstellung hochenergetischer Brennstoffe). Herwart Wilms, ehemaliger Schüler unserer Schule und Geschäftsführer der Firma, wird über die vielfältigen Berufsfelder in diesem Bereich informieren und mit den Schülerinnen und Schülern die Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage in Oberhausen besuchen.
  • Berufsfeld des Bankkaufmanns. Schülerinnen und Schüler, die sich für diesen Bereich interessieren, können das Angebot der Commerzbank im Hause der Dresdner Bank nutzen. Die Auszubildenden dieser Bank führen für sie in der Bank am Bismarckplatz eine Informationsveranstaltung durch, in der es um das Berufsbild des Bankkaufmanns, aber auch um Bewerbung und Einstellungstests geht.
  • Berufsfelder des Juristen, des Ingenieurs, des Industriemanagements und aus dem Bereich des Vertriebs. In der Firma Scheidt&Bachmann informieren Christoph Poos, der Leiter des Personalwesens, Frank Dohmen (Personalreferent), Herr Sommerfeld (Jurist), Herr Röttges (Dipl.-Ing. Elektrotechnik), Herr Öczan (Vertriebsmitarbeiter) und Herr Lüpertz (Dual-Student Industriemanagement) über diese Berufsfelder.
  • Berufsfelder aus dem Bereich des Versicherungswesens. Schülerinnen und Schüler, die sich über dieses Berufsbild informieren und an einem Bewerbungstraining teilnehmen möchten, können sich für das  Programm FIT FOR JOB entscheiden, das vom Geschäftstellenleiter der Debeka (Versichern und Bausparen) Manfred Kalkreuth, vom Bezirksleiter Horst Simons und von einem Auszubildenden der Debeka durchgeführt wird.
  • Berufsfelder aus dem Bereich der Medizin, Psychologie und Krankenpflege. Schülerinnen und Schüler, die sich für diese Berufsbilder interessieren, können ein Angebot der Kinderklinik St. Nikolaus des Allgemeinen Krankenhauses Viersen nutzen. Dort werden sie Dr. Ulrich Kreth, ehemaliger Schüler unserer Schule und Oberarzt der Klinik, die Diplompsychologin Andrea Stapper und eine Krankenschwester über das jeweilige Berufsfeld informieren.

Der vierte Tag der Projektwoche (13.07.10) steht im Zeichen von Besuchen verschiedener Unver-sitäten und Hochschulen. Fachlehrer der Jahrgangsstufe 12 (Herr Dauven, Herr Dickmanns, Frau Liewerscheidt, Herr Maile, Herr Müntges, Frau Radermacher, Herr Schepper und Herr Dr. Wüns-tel) bieten unterschiedliche Exkursionen an. Die Schülerinnen und Schüler können ein Fahrtziel und eine Fachrichtung ihrer Wahl aussuchen.

 

Am letzten Tag der Projektwoche (14.07.10) können sich die Schülerinnen und Schüler  zwischen zwei Angeboten entscheiden:

  • Der Geschäftsführer der Firma Scheidt& Bachmann, Herr Dr. Norbert Miller, führt ein Bewerbungstraining in der Schule durch. Die Schülerinnen und Schüler können sich auf Stellen bei Scheidt & Bachmann fiktiv bewerben und Bewerbungsmappen einreichen, die Herr Dr. Miller durchsieht und deren Vorzüge und Nachteile er dann mit den Schülerinnen und Schülern in unserer Schule bespricht. Danach führt er mit einigen der beteiligten Schülerinnen und Schülern Bewerbungsgespräche durch, die im Anschluss evaluiert werden.
  • Herr Dickmanns und Herr Schepper bieten eine DISG-Persönlichkeitsanalyse an, bei der ermittelt werden kann, wo die  eigenen Stärken und Schwächen liegen.

Der Zeit- und Raumplan sowie die Verteilung auf die Gruppen können der beigelegten Übersicht über die Durchführung der Projektwoche und den Plänen mit der Gruppeneinteilung entnommen werden. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

(Hanspeter Stapper)