Am Projekt teilnehmen werden erstmalig unsere Partnerschule Bisschoppelijk College (Weert/NL), das Gymnasium am Geroweiher (MG/D) und das Lyceum Schöndeln als neuer Partner aus Roermond/NL.

Von jeder Schule werden ca. 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 - 11 je nach Interessen-Schwerpunkt an den angebotenen Workshops teilnehmen, um am ersten Tag ein Ergebnis zu erarbeiten, welches dann am zweiten Tag am 19. November 2010, ab 19:00 Uhr, ausgestellt bzw. am Abend in einer großen Revue vorgeführt wird. Hierzu möchten wir jetzt schon recht herzlich alle Interessierten einladen.
Die Palette der Darbietungen umfasst Schwerpunkte wie z.B. Tanz, Theater, Fotografie, Musik, Film, Malerei, Musical, Modedesign, Tonarbeiten, Percussion etc.

Bei der Teilnahme geht es nicht um den Wettbewerb gegeneinander, sondern um neue Erfahrungen miteinander. Das besondere hierbei ist, dass die Bandbreite der Kulturen in der Gesellschaft betont, also das „Zusammenleben“ mit der Aufrechterhaltung der eigenen Traditionen und Gewohnheiten verbunden wird.

Der interkulturelle Aspekt Europas ist in unserer Gesellschaft lebendig und deshalb besonders geeignet für einen Austausch von kulturellen und künstlerischen Erfahrungen. Der leitende Gedanke sind die europäische Einheit und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Am Samstag, dem 27. November 2010 lädt das Huma wie in jedem Jahr besonders die Eltern und SchülerInnen der vierten Grundschulklassen zum Tag der offenen Tür ein. In der Vorstellung von Unterricht/Projekten/Vorführungen und Informationen wird sich die Schule in sicherlich bewährt guter Form darstellen. Eltern und SchülerInnen bitte ich, diesen Sondertermin zu beachten.

Am Freitag, dem 03. Dezember 2010 wird  von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr der erste Elternsprechtag des Humas sein, zu dem Sie wie immer eine gesonderte Einladung erhalten.

Schon jetzt weise ich auf unser Weihnachtskonzert am Mittwoch, dem 22. Dezember 2010, um 19.30 Uhr in der Münsterkirche hin. Viele Gruppen von Schülerinnen und Schülern werden uns einen besinnlichen Abend schenken, zu dem ich herzlich einlade.

Der letzte Tag vor den Weihnachtsferien ist Donnerstag, der 23. Dezember 2010. Ich bitte dies bei Ihren Weihnachts- und Urlaubsplanungen zu bedenken.
Nur in begründeten Ausnahmefällen ist es dem Schulleiter möglich, eine Beurlaubung in Anschluss an die Ferien zu erteilen. Dies kann nur bei langfristigem Antrag mit persönlicher Rücksprache er-folgen und darf keine Verlängerung des Urlaubs darstellen.

Turnhalle
Zu Beginn des Schuljahres zeigte sich, dass unsere über 50 Jahre alte Turnhalle am Fliescherberg durch Schäden im Dach und dadurch bedingte Feuchtigkeits- und Schimmelbildung nur eingeschränkt nutzbar ist.

Briefe von Sportkollegium und Elternschaft haben mit dazu beigetragen, die Stadt als Schulträger zu alarmieren, Sofortmaßnahmen durchzuführen und eine gründliche Sanierung der Halle einzuleiten. Die Schulkonferenz hat in einem Brief an die Stadt ihre Bedenken und Sorgen dargestellt und fordert Sportbedingungen, die gesundheitlich unbedenklich sind sowie eine baldige Sanierung der Turnhalle. Nach mehreren Kontrollmessungen hat das Amt für Schule und Sport uns mitgeteilt, dass die Halle wieder uneingeschränkt nutzbar ist.

G 8 / G 9
Lehrerkonferenz und Schulkonferenz haben intensiv über die Auswirkungen und Belastungen von
G 8 besonders für den Doppeljahrgang diskutiert und erörtert, inwieweit das Angebot des Schulministeriums am Schulversuch G 9 teilzunehmen für das Huma sinnvoll ist. Mit großer Mehrheit war die Lehrerkonferenz dafür, keine neue Reform mit unübersehbaren Konsequenzen für die Schule anzuregen, sondern eher die gemeinsame Energie darin zu investieren, das G 8 System weiter zu verbessern.
In ihrer Sitzung vom 03.11.2010 hat die Schulkonferenz beschlossen, in einem Brief an die Bezirksregierung, das Ministerium und die Stadt Mönchengladbach von diesen Institutionen zu fordern, dabei mitzuwirken, die Bedingungen und Anforderungen für die Schülerinnen und Schüler des G 8-Jahrgangs so zu reformieren, dass die unzumutbare Belastung reduziert und die Lernmotivation und damit der Schulerfolg dieser Schülerinnen und Schüler gesichert werden.

Mit freundlichen Grüßen


Heinz-Theo Jacobs
Schulleiter