In Diskussionen mit der Schulpflegschaft wurden die Chancen, Risiken und Probleme behandelt, die in der Anlage von Frau Schiele als Vorsitzende der Schulpflegschaft in einem Aufruf zur Mitarbeit dargestellt werden (siehe Anlage).

Neben der organisatorischen Entwicklung der Ganztagsangebote stellen die inhaltliche Gestaltung der Oberstufe sowie die geänderten Lehrpläne für alle Fächer ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld dar.
Dabei kommen viele Neufestlegungen auf die Fachkonferenzen zu. Um dies besser koordinieren zu können, hat die Schulkonferenz beschlossen, einen zeitlichen Raum für diese Konferenzen zu schaffen.

Am Dienstag, dem 17.11.2009, wird der Unterricht deshalb nach der 4. Stunde enden. Nach einer Lehrerkonferenz werden am Nachmittag fast alle Fachkonferenzen tagen. Die Einladungen an die Eltern- und Schülervertreter werden gesondert versandt.

Am Mittwoch, dem 18.11.2009, finden ab 18.00 Uhr die Berufsinformationsgespräche des ROTARY-Clubs an unserer Schule statt.
Alle Schülerinnen und Schüler der Stufen 12 und 13 haben Gelegenheit in Gesprächen mit Mitgliedern des ROTARY-Clubs Einblicke in unterschiedliche Berufe zu erhalten.

Am Freitag, dem 20.11.2009, wird von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr der erste Elternsprechtag dieses Schuljahres stattfinden, zu dem auch die Schülerinnen und Schüler eingeladen sind. Hierzu wird eine gesonderte Einladung erfolgen.

Am Samstag, dem 28.11.2009, ist der Tag der offenen Tür. Neben Unterrichtsveranstaltungen und der Vorstellung von Projekten und Wettbewerben besteht wie immer besonders für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse und deren Eltern die Möglichkeit sich über das Huma zu informieren.
Für alle Schülerinnen und Schüler des Huma ist von 9.00 Uhr – 12.30 Uhr Teilnahmepflicht.

Zum Tag der offenen Tür wird unser diesjähriger Schulbericht (Einblicke 2009) neu erscheinen. Wie in jedem Jahr soll er einen kleinen Einblick in das konkrete Schulleben geben. Projekte, Wettbewerbe und Fahrten werden vorgestellt, besonders in Sport, Kunst und Musik wurden neue Akzente gesetzt.
Schon jetzt empfehle ich ihn allen Mitgliedern der Schulgemeinde als informative und amüsante Lektüre.

Am Donnerstag, dem 03.12.2009, wird Herr Schinken von der Kripo Mönchengladbach in einem Vortrag in der Aula alle interessierten Eltern und Lehrer über das Internet und die rechtlichen Hintergründe seiner Nutzung durch Jugendliche informieren.

Er wird ein Unterrichtsprojekt zu diesem Thema in den Klassen 7 und 8 durchführen, um auf die Risiken und Probleme im Umgang mit neuen Medien hinzuweisen.

Schon jetzt lade ich Sie zum diesjährigen Weihnachtskonzert des Huma am
Dienstag, dem 15.12.2009 um 18.00 Uhr im Münster ein.
Arbeitsgemeinschaften und Klassen unserer Schule haben eine besinnliche Stunde vorbereitet.

Am Mittwoch, dem 23.12.2009, dem letzten Schultag vor Weihnachten, endet der Unterricht nach der 4. Stunde.

Am Donnerstag, dem 07.01.2010 wird der erste Schultag nach den Weihnachtsferien sein.

Am Freitag, dem 29.01.2010 wird das Schulhalbjahr in der 4. Stunde mit der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse und der Stundenpläne für das neue Halbjahr enden.
Dieser neue Plan wird notwendig, weil sich neben geringen Verschiebungen der Stundentafel zum Halbjahr auch einige schon jetzt absehbare Personaländerungen ergeben werden.

Herr OStR Stracke und Herr Otten werden zum Halbjahr in den Ruhestand treten, die Referendarinnen Tuszynski und Farhadi nach bestandenem Examen die Schule verlassen.
Aus dem Erziehungsurlaub zurückkommen wird Frau Int-Veen (M, kR), Frau Rommerskirchen (D, E).wird neu zum Huma versetzt werden.

Zusätzlich werden zwei neue Stellen zum 1. Februar 2010 ausgeschrieben, die personelle Unterhänge in den Fächern Mathematik, Physik, ev. Religion und Sport ausgleichen sollen.

Auch zum neuen Schuljahr sind jetzt schon weitere Stellen zur Besetzung freigegeben, da durch die Änderungen in der Oberstufe (Doppeljahrgang) erhöhter Bedarf an unserer Schule besteht.

Allein die in diesem Info erwähnten über den Unterricht hinausgehenden Aktionen, Informationen und Projekte zeigen, wie vielschichtig die Arbeit an unserer Schule ist. Dass der Unterricht und die pädagogische Betreuung dabei im Zentrum stehen, ist selbstverständlich.

Ich danke allen, die durch ihre Mitarbeit zum Gelingen des gemeinsamen Unternehmens Schule beitragen.

Mit freundlichen Grüßen


Heinz-Theo Jacobs
Schulleiter

 

(HUMA INFO November 2009 als pdf)   

(Brief der Schulpflegschaft als pdf)    

 

Stiftisches Humanistisches Gymnasium
- Schulpflegschaft -

 

Liebe Eltern,

die in NRW eingeführte Schulzeitverkürzung für das Gymnasium fordert auch an unserer Schule, dass am Nachmittag Unterricht erteilt wird.
In der einstündigen Mittagspause zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht sollen sich die Schülerinnen und Schüler durch ein entsprechend qualifiziertes Betreuungsangebot, das vom Land mit 25.000 Euro für die anfallenden Personalkosten (Sport- und Spielangebote sowie Aufsicht) unterstützt wird, aktiv erholen können. Die Bedingung dafür ist aber, dass die Schule ein Verpflegungsangebot während der Mittagspause bereithält, ohne jedoch dafür irgendeine finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Der VeBeFö, der von der Schule mit der Umsetzung dieser Aufgabe betraut wurde, bot in den letzten zwei Monaten ein warmes Mittagessen an. Allerdings sind weder die Rahmenbedingungen (z. B. eine Küche, die nicht für die Herstellung größerer Mengen warmen Essens konzipiert ist) noch die Nachfrage (Konkurrenz außerhalb der Schule, z. B. Baguettewagen) ausreichend gewesen, dass sich die Mittagsverpflegung selbstständig finanziell trägt.
Da eine Fortsetzung der Mittagsverpflegung sicher im Interesse aller Beteiligten unserer Schule - angefangen von den Schülern über die Elternschaft bis hin zum Lehrerkollegium und der Schulleitung - liegt und auch zukünftig ein zusätzlicher Standortfaktor für die Schulwahl bedeutet, sind nun gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen. 

Nach Beratungen zwischen der Schulpflegschaft, dem VeBeFö und der Schulleitung sind wir uns einig, dass wir einen weiteren Versuch starten werden.

Bereits seit vielen Jahren erfreuen sich die Köstlichkeiten der Frühstücksmütter großer Beliebtheit. Dies soll auf die zweite Pause ausgedehnt und die Angebotspalette erweitert werden. In direkter Konkurrenz zum Baguettewagen vor der Schule werden auch wir Sandwiches, Baguettes, Schnitzelbrötchen, belegte Brötchen, Obst, Kuchen und Getränke, aber auch Süßigkeiten in Form eines erweiterten Kiosks anbieten. Wir hoffen hiermit den Bedürfnissen der Schüler entsprechen zu können, um so eine Alternative zur Fast-Food-Meile Hindenburgstrasse zu bieten und die Mittagspause im geschützten Raum der Schule zur wirklichen Erholung werden zu lassen.

Der Erfolg dieses veränderten Konzepts hängt aber auch davon ab, ob weitere ehrenamtliche  Helfer/innen (Mütter, Väter, Großmütter etc.) für den Verkauf in der zweiten Pause oder Mittagspause gefunden werden können. Selbst wenn Sie nur 14-tägig eine Pause oder einen Mittag übernehmen könnten, würde dies in der Gesamtheit helfen.
Nach dem Modell der seit Jahren engagierten Frühstücksmütter glauben wir, dass es gerade die persönliche und familiäre Atmosphäre ist, die den Erfolg ausmacht.

Nur wenn alle etwas beitragen, kann das Angebot erfolgreich und zum Nutzen unserer Kinder sein.
Bitte melden Sie sich im Sekretariat (Tel. 8136070),  bei Herrn Renette, Vorsitzender VeBeFö (Tel. 603761) oder direkt bei mir (Tel. 658211), wenn Sie uns unterstützen können.


Ingeborg Schiele
Schulpflegschaftvorsitzende

(Brief der Schulpflegschaft als pdf)