Kopfnoten

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern!

Das neue Schulgesetz sieht vor, dass von diesem Schuljahr an neben den fachlichen Leistun-

gen auf allen Zeugnissen der Stufe 5 bis 12 auch Noten für das Arbeits- und Sozialverhalten

stehen werden.


Eine Handreichung des Ministeriums macht Vorschläge zur Umsetzung und gibt Hinweise über

die Kriterien. 

Dass es sehr schwierig ist, soziale Kompetenzen zu bewerten, ist sicher allen klar, so dass die

Festlegung dieser Noten mit Umsicht vorbereitet werden muss.

Die Kriterien und Einzelqualifikationen sind in der umseitig abgedruckten Matrix dargestellt.

Die Klassenlehrer bzw. Fachlehrer der Oberstufe (nach Koordination durch die Beratungslehrer) werden die Noten der Versetzungskonferenz vorschlagen. Schon im Vorfeld sollte durch Gespräche zwischen den Kollegen aber auch mit den Schülern Transparenz geschaffen werden.

Auch die Schülerinnen und Schüler haben hierbei im eigenen Interesse die Möglichkeit, den Lehrern Hinweise oder Belege für besondere Leistungen in den sechs Beurteilungsfeldern zu dokumentieren.

Zum nächsten Halbjahrestermin sollen erstmalig Erfahrungen mit dem „Kopfnotensystem“ gesammelt werden.

Ich halte es für wichtig, dass alle an diesem Beurteilungssystem Beteiligten zeitig informiert sind und sich darauf einstellen können.

Mit freundlichen Grüßen

Jacobs

Oberstudiendirektor