Übermittagsbetreuung am Huma

Liebe Eltern!

Alle Schulen sind angewiesen, eine in der Regel 60-minütige Mittagspause nach sechs Unterrichtsstunden einzurichten, um so die Belastungen der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die Nachmittagsunterricht haben, zu verringern.

Wir haben finanzielle Mittel beantragt, um die räumlichen und personellen Bedingungen zu verbessern, um eine sinnvolle Übermittagsbetreuung zu gewährleisten. Die Genehmigung wurde zugesagt.
Mit dem neuen Schulhalbjahr werden diese Angebote zunächst für die Tage Dienstag und Mittwoch eingeführt werden.
Neben dem Mittagessensangebot von 11.25 Uhr bis 14.45 Uhr, das von drei oder vier Frauen organisiert und betreut wird und das schon im letzten Jahr guten Zuspruch fand, wird es Betreuungsangebote in der Bibliothek und im Kunstraum B 008 (mit Außentür zum Hof) geben.
Aufsichten durch Lehrer in der Mittagszeit sind ebenso vorgesehen wie Spielmöglichkeiten auf dem Hof und ggf. in der Turnhalle.

Ein Ganztagsausschuss aus Eltern, Schülern und Lehrern wird das Konzept mit dem Ziel weiterentwickeln, zum nächsten Schuljahr von Montag bis Donnerstag Angebote zu machen. Wir sind offen für Ideen und konkrete Hilfen, die mit dazu beitragen sollen, dass die Schule zum Lern- und Lebensbereich über den eigentlichen Unterricht hinaus wird.
 
Konkret bitten wir um Mithilfe und Mitarbeit in folgenden Bereichen:
  1. In der Bibliothek soll ein Handvorrat an Kinderbüchern aufgebaut werden.Sicherlich besitzen viele Eltern oder Kinder noch Bücher, die Sie gerne unserer Schule überlassen möchten. Diese können in der Bibliothek bei Herrn Hobus abgegeben werden.
  2. In Raum B 008 soll ein Spielschrank installiert werden, damit Schülerinnen und Schüler in der Mittagspause dort in Ruhe spielen können. Auch hierzu gibt es sicherlich noch brauchbare Karten- oder Gesellschaftsspiele, die gespendet werden könnten (Abgabe bei Herrn Hobus in der Bibliothek)
  3. Zur Betreuung der Maßnahmen sind uns vom Land Gelder  bewilligt worden. Interessierte Eltern, die ehrenamtlich oder als bezahlte Kraft (400 €) willens und in der Lage wären mitzuarbeiten, bitte ich um Meldung im Sekretariat. In Einzelgesprächen müssten die Rahmenbedingungen besprochen werden. Arbeitsverträge kann nur ein Trägerverein z. B. VeBeFö schließen.

Für alle Schüler der Sekundarstufe I, die verpflichtenden Nachmittagsunterricht in ihrem Stundenplan haben, gilt, dass sie während der Mittagspause das Schulgelände nicht verlassen dürfen und dass die Schule Aufsicht und Betreuung gewährleisten muss.

Ein Verlassen des Schulgeländes ist nur mit ausdrücklicher Einverständniserklärung der Eltern möglich (VV zu § 57.1 Schulgesetz).
Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, so teilen Sie dies bitte der Schule auf dem umseitigen Abschnitt mit. Während der Mittagspause entfällt damit außerhalb des Gebäudes die Aufsichtspflicht der Schule. Der Schulweg bleibt weiterhin innerhalb des Versicherungsschutzes. Die Einverständniserklärung gilt für das nächste Schulhalbjahr.

Mit freundlichen Grüßen



Jacobs
Oberstudiendirektor